Das Hebekissensystem ist ein pneumatisch betriebenes Rettungsgerät für die Einsatzkräfte, mit dem eingeklemmte Personen befreit, Rettungs- und Angriffswege geschaffen oder ähnliche Maßnahmen durchgeführt werden können. Die Hebekissen können darüber hinaus als Arbeitsgerät zum Heben oder Bewegen von Lasten eingesetzt werden.

 

Im technischen Hilfeleistungseinsatz zählen Luftheber heute zur Standardausrüstung der Feuerwehren. Die Stärke liegt in der schnellen, stufenlosen Krafterzeugung bei leichter Handhabung. Druckkissen können aufgrund geringer Einschubmaße auch in schmalen Zwischenräumen eingesetzt werden.

Es wird zwischen Niederdruck-Hebekissen und Hochdruck-Hebekissen unterschieden.
Niederdruck-Kissen sind für einen zulässigen Betriebsüberdruck von 0,5/1 bar ausgelegt, sie haben im befüllten Zustand in der Regel eine zylindrische oder quaderförmige Form.
Hochdruck-Hebekissen werden mit einem zulässigen Bertriebsdruck von 8 bar betrieben, sie haben Kissenform.

Zur Beladung unseres Löschgruppenfahrzeugs (LF 8/6) gehört ein Hebekissensatz der Firma Vetter, mit folgenden Komponenten:

  • 2 Hochdruck-Hebekissen Vetter V10
  • 2 Hochdruck-Hebekissen Vetter V18
  • 1 Doppelsteuerorgan mit Totmannschaltung
  • 1 Druckminderer
  • 2 Füllschläuche 10 m (rot/gelb)
  • Druckluftflaschen 6 Liter / 300 bar

 

 

Hochdruck Hebekissen

  Vetter Typ V10 (unten) Vetter Typ v18 (oben)
Hubkraft 96 KN / 9,6 Tonnen 177 kN / 17,7 Tonnen
Höhe entleertes Kissen 2,5 cm 2,5 cm
maximale Hubhöhe 20,3 cm 27 cm

Die Hebekissen bestehen aus widerstandsfähigem, säure- und laugebeständigem Gummi, mit mehrschichtiger Stahlcordeinlage und profilierter Oberfläche.

Bei Hochdruck-Hebekissen dürfen bei Bedarf zwei Kissen übereinander gelegt werden. Dabei müssen gleich große Kissen exakt übereinander liegen, bei unterschiedlichen Größen muss das kleinere Kissen mittig auf dem größeren Kissen liegen.

 

Doppelsteuerorgan mit Totmannschaltung 

Das Doppelsteuerorgan besteht aus einem Gehäuse aus schlagfestem Kunststoff. An der Steuereinheit sind drei Druckluftkupplungen angebracht, eine für Zuluft, und zwei für den Anschluss der Hebekissen. Am Doppelsteuerorgan befinden sich zwei Manometer die den momentan in den Hebekissen vorherrschenden Druck anzeigen. Unterhalb der Manometer sind die Steuerhebel für die einzelnen Abgänge angebracht. Diese besitzen eine „Totmannschaltung“, das heißt sie kehren immer wieder in ihre Ausgangslage zurück (Nullstellung).

 

Druckminderer

Druckminderer

Der Druckminderer dient dazu, den in den Druckluftflaschen (Atemschutzflaschen) vorherrschenden Druck von 300 bar, auf den Arbeitsdruck der Hebekissen von 8 bar zu reduzieren.

 

Füllschläuche 10 Meter

Füllschläuche

Die farbliche Kennzeichnung rot bzw. gelb dient der Information um ein seitenrichtiges Ansteuern der Hebekissen zu gewährleisten.

 

 

 

Text und Bilder: Daniel Szepanski

 

Free business joomla templates